Antimikrobielle Proteine und Peptide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

AMPs: Antimikrobielle Peptide und Proteine


Die Immun-Saga: Immunologie lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks

Episode 1


Dieser Meditrick ist Teil der Immun-Saga. Jeder Teil ist unabhängig verständlich, aber zusätzlich als Episode in die Saga eingebettet. Die Geschichte der Saga spiegelt den Ablauf einer Infektion wieder. Springe zur Beschreibung dieser Episode.

Die Saga beinhaltet 35 Meditricks, die aufeinander aufbauen. Erfahre mehr über die Immunologie auf Meditricks. Dort findest Du auch Sanas Logbuch, den Hintergrund, das Charakterlexikon und Abkürzungsverzeichnis sowie Bonusmaterialien.


Für den Zugriff auf die Immun-Saga und ihre weiteren Inhalte benötigst Du ein gültiges Abonnement (oder Du musst dich nur noch kurz einloggen).

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Antimikrobielle Proteine und Peptide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

AMPs: Antimikrobielle Peptide und Proteine

Inhaltliche Einleitung
Erreger treffen zunächst auf natürliche Barrieren: Erstens anatomische, wie die Haut und Schleimhäute, zweitens chemische, wie die Magensäure und drittens auf die mikrobiologische Barriere. Sie wird gebildet durch Erreger, die unsere Haut- und Schleimhäute besiedeln. Infektionsherde entstehen, wenn diese Barrieren überwunden werden, bspw. durch Wunden oder Insektenstiche. Die meisten dieser Ereignisse bekommen wir gar nicht erst mit: Die zweite Barriere bilden diverse antimikrobiell wirkende Proteine und Peptide, welche die Erreger aufhalten. Proteine, wie Lysozyme, führen zur enzymatischen Beschädigung ihrer Zellwände. Die drei wichtigsten antimikrobiellen Peptide wiederum, die Defensine, Cathelicidine und Histatine, bilden Poren in den Membranen der eindringenden Erreger und führen so zu deren Zelltod. Da diese Mechanismen sofort verfügbar sind, zählt man sie zur angeborenen, unspezifischen Immunität. Eine Vielzahl an AMPs sind beschrieben. Schauen wir uns die Wichtigsten an.

Basiswissen

  • Anatomische und chemische Barrieren sind die erste Abwehrlinie gegen Erreger, s. Extrabild

    Massiver Grenzwall und chemischer Wallgraben als Abwehr gegen Eindringlinge

    Die erste Barrieren, auf die Krankheitserreger treffen, sind anatomischer und chemischer Natur (massiver Grenzwall und davor ein Graben gefüllt mit magensäure-artigen Chemikalien). Wir konzentrieren uns in diesem Meditrick auf die spezielleren antimikrobiellen Proteine und Peptide. Daher sei hier nur angerissen: Zu den Barrieren gehören auch die Haut, das Flimmerepithel der Trachea und Bronchien, der Schleim (der Erreger am Anheften hindert) sowie die Magensäure. [Klicke oben auf das Bild-Icon, um das Bild "Äußerer Grenzwall Somas" aufzurufen.]

  • Die natürliche Flora von Haut und Schleimhäuten ist eine mikrobiologische Barriere, s. Extrabild

    Wilde Geschöpfe als Barriere der Natur vor der Außengrenze

    Vor den Außengrenzen von Soma leben wilde, doch friedliche Geschöpfe. Diese Wesen bescheren den Bewohnern von Soma einen gewissen natürlichen Schutz. Etliche Eindringlinge halten sie bereits fern. Viele der in diesem Meditrick folgenden Mechanismen schädigen Krankheitserreger, beeinträchtigen unsere normale, physiologische Flora jedoch nicht. Sie hat sich evolutionär an uns angepasst und lebt mit uns in Symbiose. Teils produziert die physiologische Flora selbst Substanzen, die pathogene Erreger hemmen und sie stimuliert Epithelzellen, antimikrobielle Substanzen zu produzieren. Diese natürliche Flora besteht aus unzähligen Viren, Bakterien, Protozoen und Pilzen. Sie haben eine Platzhalterfunktion gegenüber unerwünschten Keimen und bilden eine mikrobiologische Barriere.

  • Infektionsherde entstehen durch Überwindung der angeborenen Barrieren, s. Extrabild

    Verwüstung an der Durchbruchstelle der Außengrenze

    Die Eindringlinge haben die Außengrenze durchbrochen und drohen Soma zu brandschatzen! Um einen Infektionsherd im Körper zu bilden, müssen Krankheitserreger die natürlichen Barrieren unseres Körpers überwinden oder ausschalten. Diese Barrieren entsprechen in der Regel der angeborenen, sofort verfügbaren (aber unspezifischen) Immunität. Doch die Barrieren unseres Körpers können überwunden werden: Bspw. durch Wunden (hier ist die Hautbarriere defekt) oder Insektenstiche (hier wird die Hautbarriere umgangen). Doch auch eindringende Erreger werden in der Regel effektiv und von uns unbemerkt durch die Körperabwehr niedergerungen.

  • Antimikrobielle Peptide (AMPs) sind schützende, angeborene Muster-Erkennungs-Rezeptoren

    AMPel-Proiden verteidigen die äußeren Grenzen und erkennen Gefahrenmuster von Eindringlingen

    Die äußeren Grenzen des Planeten Soma werden von sogenannten AMPel-Proiden verteidigt. Proid ist eine Wortkombination aus Protein und Droid. Antimikrobielle Peptide und Proteine, kurz AMPs (die AMPel-Proiden), zählen zu den angeborenen Muster-Erkennungs-Rezeptoren, kurz MERs (siehe Episode 3 MERs). Sie erkennen typische Erregerstrukturen – so unterscheiden sie fremd und eigen (AMPel-Proid scannt Eindringling und erkennt Kohlenhydrat-Muster auf dessen Rüstung).

  • AMPs: Proteine = Enzyme wie Lysozym oder bakterizide Peptide wie die Defensine

    AMPel-Proiden = großer Düsen-Proid oder kleinere Proiden wie die Defensine (Abwehrschild)

    Zwei Gruppen von AMPs können unterschieden werden: Antimikrobielle Proteine und antimikrobielle Peptide. Zu den antimikrobiellen Proteinen zählen Enzyme wie Lysozym (hier der große Düsen-Proid Düso-Zym für Lysozym). Zu den antimikrobiellen Peptiden zählen bakterizide Peptide wie die Defensine (die defensiven Proiden). Proteine wie Lysozym greifen Erreger enzymatisch an (Düso-Zym frisst sich in Eindringling), Peptide wie die Defensine bilden Poren in Erregermembranen (die anderen Proiden schaffen Löcher in die Eindringlinge).

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

 
Immunologie lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Die Immun-Saga

Episode 1

Die AMPel-Proiden

Dies ist die erste Episode der Immun-Saga: Wir begleiten Sana auf der Suche nach den Auserwählten. Die Eindringlinge attackieren die Bevölkerung des Planeten Soma. Wir befinden uns direkt hinter den äußeren Grenzanlagen – die Eindringlinge haben den Grenzwall durchbrochen! Die Krieger des Widerstands scheuen den offenen Kampf und entsenden stattdessen ihre Roboter-Armee, die AMPel-Proiden. Diese gefährliche Maschinen kennen nur ein Ziel: Die Vernichtung von Eindringlingen.

Seid gegrüßt, Somanauten! Ich bin Sana, eine pluripotente Stammzelle und Bewohnerin des Planeten Soma.


Bisher herrschte ein kosmisches Gleichgewicht auf Soma, doch diese friedensstiftende Balance ist in Gefahr. Eindringlinge sind gelandet. Unheil droht.
Seit den Tagen der ersten Siedler, wird unsere Welt von fremden Völkern besucht, nicht immer waren uns diese Besucher friedlich gesonnen. Doch diesmal fühle ich, es ist anders. Gerüchte breiten sich aus, über die Regierung, die den Vorfall klein redet. Gegenwärtig beraten die hohen Herren, ob sie überhaupt handeln wollen. Doch die Bevölkerung an den Außengrenzen braucht unbedingt Schutz, so schnell wie möglich!

 

Ich möchte mir ein eigenes Bild von der Lage machen und bin daher auf dem Weg an die Außengrenze. Die Eindringlinge treffen dort auf den Widerstand, eine Bewegung, die unermüdlich für Soma Waffen sammelt, Truppen rekrutiert und die Frontlinie aufrecht hält. Der Widerstand wird unseren Planeten niemals im Stich lassen!

 

Wer der Widerstand ist, fragst du dich?
Der Widerstand rekrutiert seinen Nachwuchs, genau wie die spezialisierten Regierungstruppen, aus den knöchernen Höhlen. Den Widerstandskämpfern fehlt jedoch die spezielle Ausbildung der Regierungstruppen. Ihr Waffenarsenal ist ebenso beeindruckend, wie das der Regierungstruppen, wenn auch weniger modern. Das Leben und Überleben im Krieg ist die angeborene Bestimmung der Widerständler. Jenseits des robusten Verteidigungswalls der Planetengrenzen erkennen sie schnell die meisten Feinde und Bedrohungen für Soma und legen den Eindringlingen das Handwerk – noch bevor die Kunde die Regierungstruppen erreicht. Aber ist der Widerstand ohne Unterstützung durch die Regierung dieses Mal stark genug?

 

Ich mache mich auf den Weg an die Außengrenzen. Eigentlich ist es Zivilisten verboten, die äußeren Verteidigungsanlagen zu betreten, ich will aber mit eigenen Augen sehen, wie es um Soma steht. Ich muss einfach dabei sein, wenn der Widerstand gegen das Böse in den Krieg zieht.

 

Lang lebe der Widerstand!

Macht es gut! Oder wie der Widerstand grüßt:
Mögen die Gene mit dir sein!

Image

Hintergrund

EPISODE anschauen:

Lerne diese Episode der Immun-Saga mit unserer Eselsbrücke im Universum von Soma

Die eigentliche Immun-Saga: Protagonistin Sana berichtet über die Invasion der Eindringlinge. Sanas Geschichte verbindet alle Teile und vermittelt dabei den Ablauf einer Immunreaktion.

Die Minimalvariante: Schaue die Meditricks zum Immunsystem einzeln an oder in der chronologischen, aufeinander aufbauenden Reihenfolge.

Die Maximalvariante: Entdecke weitere Informationen zu den Geschehnissen auf Soma in Sanas Logbuch. Zusätzlich gibt es das Charakter-Lexikon, Abkürzungsverzeichnis sowie Bonusmaterialien.
Zellhaus auf Soma

Die eigentliche Immun-Saga: Protagonistin Sana berichtet über die Invasion der Eindringlinge. Sanas Geschichte verbindet alle Teile und vermittelt dabei den Ablauf einer Immunreaktion.

Die Minimalvariante: Schaue die Meditricks zum Immunsystem einzeln an oder in der chronologischen, aufeinander aufbauenden Reihenfolge.

Die Maximalvariante: Entdecke weitere Informationen zu den Geschehnissen auf Soma in Sanas Logbuch. Zusätzlich gibt es das Charakter-Lexikon, Abkürzungsverzeichnis sowie Bonusmaterialien.
Zellhaus auf Soma

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.