Nervus Medianus Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

N. medianus


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Nervus Medianus Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

N. medianus

Inhaltliche Einleitung
Der N. medianus entspringt den Fasciculi medialis und lateralis des Plexus brachialis, welche Fasern der Segmente C6 - Th1 enthalten. Er versorgt motorisch den Großteil der Beugemuskeln und alle Pronatoren am Unterarm. Sensibel ist er zuständig für die Innervation der radialen ⅔ der Hohlhand mit den Fingern I-III, der radialen Hälfte des Ringfingers sowie die distalen Enden von Zeige- und Mittelfinger und des halben dorsalen Ringfingers. Der N. medianus zieht durch den Karpaltunnel. Bei einer Schädigung in Höhe des Oberarms oder der Ellenbeuge kommt es zu dem Bild einer Schwurhand (Ausfall der Fingerbeuger). Bei Schädigung innerhalb des Karpaltunnels tritt das sogenannte Karpaltunnelsyndrom auf, welches mit Sensibiltätsstörungen, Funktionsausfällen und Atrophie des Daumenballens einhergeht.

Basiswissen

  • Nervus medianus

    Der Meridian-Zug

    Der Nervus medianus wird durch den Meridian-Zug dargestellt. Der Verlauf des Nervs ist am gelben Kabel, das den ganzen Zug durchspannt, nachzuverfolgen. Die Verfolgungsjagd auf dem Dach verbildlicht die Innervationsgebiete des Nervus medianus. Und am arme Lokführer ist die Klinik dargestellt.

  • Innervation von Teilen des Unterarms und der Hand

    Unterarmartiger Felsvorsprung; Felsenhand

    Die Gleise führen den Meridian über einen unterarmartigen Felsvorsprung, der in einer Felsenhand mündet, denn der Nervus medianus innerviert Teile des Unterarms und der Hand.

  • Fasern des Nervus medianus entstammen den Segmenten C6 - Th1

    Langhals-Giraffe mit glückbringender Sechserwürfel-Kette; Daumen hoch

    Die Fasern des Nervus medianus entstammen den Segmenten C6 bis Th1. Der Schaffner, der hinten auf dem letzten Waggon steht, ist eine Giraffe mit laaaangem Hals für cervikal C. Um seinen Hals baumelt eine Kette mit glückbringendem Sechserwürfel für die 6 - C6 also. Optimistisch hält die Schaffnergiraffe einen Daumen hoch für Th1, denn hinten ist alles ok.

  • Aus dem Plexus brachialis: Fasern aus Fasciculus medialis und lateralis → Medianusschlinge vor A. axillaris

    Fässer mit Ziegeln (innen und außen) → Schlinge an roter Achse

    Der Nervus medianus entstammt aus dem Plexus brachialis. Je eine Wurzeln aus Fasciculus medialis und lateralis vereinigen sich als Medianusschlinge oder -gabel vor der Arteria axillaris. Hinten am Zug hängen zwei Fässer mit Ziegeln, eines außen und eines innen (Fasciculus medialis und den Fasciculus lateralis). An einer roten Achse hinten am Meridian-Zug ist eine Schlinge befestigt, die Medianusschlinge vor der Arteria axillaris.

  • Verlauf: In der medialen Bizepsfurche vor der A. brachialis

    Zwei dickbäuchige Männer mit Medaille

    Der Nervus medianus verläuft mit dem Nervus ulnaris und dem Nervus radialis in der medialen Bizepsfurche ventral auf dem Septum intermusculare und vor der Arteria brachialis. Die zwei dickbäuchige Männer stehen für den Bizeps, den 2-bäuchigen Muskel. Zwischen ihren Bäuchen klemmt eine Medaille für medial – die mediale Bizepsfurche.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.