Vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskeln lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskeln


 

Beitrag

Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskeln lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskeln

Inhaltliche Einleitung
In diesem Meditrick geht es um die vom Kopf eingewanderten Schultergürtelmuskeln. Diese dienen der Befestigung und teils der Bewegung der Scapula, des Schulterblatts. Der M. trapezius ist dabei essentiell, um den Arm über die Horizontale zu heben und er stabilisiert die Schulter beim Tragen schwerer Lasten.  Als Schultergürtelmuskulatur bezeichnet man die Muskeln, welche der Befestigung und Bewegung der Scapula dienen. Grundlage aller Meditricks, die sich mit den Muskeln der oberen Extremität befassen, ist die topographisch-funktionelle Einteilung des Prometheus. Diese unterscheidet die vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskulatur, die dorsalen Rumpf-Schultergürtel-Muskeln und die ventralen Rumpf-Schultergürtel-Muskeln.

Basiswissen

  • Schultergürtelmuskulatur: Befestigung und Bewegung der Scapula

    Schul-Theater-Bühne mit Gürteln bewegt

    Die Theater-Truppe installiert gerade ihre Schul-Theater-Bühne mit Hilfe von Gürteln. Zur Schultergürtelmuskulatur zählen die Muskeln, die der Befestigung und teils der Bewegung der Scapula (Schulterblatt) dienen. Die Schul-Theater-Bühne hat die Form eines Blatts – Schul-Theater in Blattform für Schulterblatt. In diesem Meditrick geht es speziell um die vom Kopf eingewanderten Schultergürtelmuskeln. Diese verbinden immer die Scapula mit verschiedenen Knochen des Kopfes. Grundlage für die Einteilung der Schultergürtelmuskulatur ist die topographisch-funktionelle Einteilung des Prometheus.

  • Vom Kopf eingewanderte Schultergürtelmuskeln: M. sternocleidomastoideus, M. trapezius und M. omohyoideus

    Vom Kopf eingewanderte Schul-Theater-Gruppe: Frau im Sternenkleid, Trapez-Turner, Oma-Hydra-Deus

    Die Theatergruppe ist von einer Kopfstatue im Hintergrund eingewandert: Zu den vom Kopf eingewanderten Schultergürtelmuskeln zählen der M. sternocleidomastoideus, der dreiteilige M. trapezius und der M. omohyoideus. Letzterer ist zweibäuchig. Zur Truppe gehören eine Dame im Sternenkleid (M. sternocleidomastoideus), drei Trapez-Turner (der dreiteilige M. Trapezius) und zwei Oma-Hydras (M. omohyoideus mit zwei Bäuchen).

  • M. trapezius: viereckige Form/Kapuzenmuskel

    Muskulöse Trapez-Künstler mit Kapuze

    Die Trapez-Künstler tragen Muskel-rote Kapuzen: Seinen Namen verdankt der M. trapezius seiner viereckigen, trapezartigen Form. Wegen seiner Lage im Nackenbereich wird er auch als Kapuzenmuskel bezeichnet.

  • Drei Anteile: Pars descendens, Pars transversa, Pars ascendens

    Drei Trapez-Künstler: mit Desinfektionsmittel, Tanz-versiert, mit Ast

    Die drei Trapez-Künstler sind verantwortlich für den Aufbau der Schultheater-Bühne: Man unterscheidet beim M. trapezius drei Anteile. Diese orientieren sich an ihren verschiedenen Ursprungs- und Ansatzstellen sowie Faserverläufen. Die drei Teile sind Pars descendens, Pars transversa und Pars ascendens. Es sieht so aus, als würden die drei Trapez-Künstler beim Bühnenbau ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Der erste saust mit Desinfektionsmittel herum (Pars descendens), der zweite glänzt eher mit versierten Tanz-Skills und Versen (Pars transversa). Der letzte trägt einen Ast (Pars ascendens). Sicher auch ein Talent...

  • Ursprung (U) Pars descendens: Linea nuchalis superior, Protuberantia occipitalis externa, Procc. spinosi d. HWK

    Leine mit Superman-Tuch, Pro-Tuben-Ochsen-Echse, Spinnen mit Halskrausen

    Kein Wunder, dass dieser Trapez-Künstler Desinfektionsspray braucht: Sein Superman-Tuch mit “N” drauf hängt zum Reinigen an einer Leine: Eine Ochsen-Echse mit Salbe aus ihrer Pro-Tube hat das Tuch eingesaut. Die Pars descendens entspringt an der Linea nuchalis superior (Super-Tuch mit N) und an der Protuberantia occipitalis externa des Os occipitale. Außerdem entspringt sie am Ligamentum nuchae und an den Processus spinosi aller Halswirbelkörper: Auf dem Tuch hängen einige Spinnen mit Halskrausen (Processus spinosi aller HWK).

  • ...

Expertenwissen

  • Schiefhals: Torticollis muscularis congenitus

    Babyschildkröte mit schiefem Hals

    Was treiben diese Hydras hier nur? Das denkt sich auch eine Babyschildkröte (engl. tortoise): Eine angeborene Verkürzung des M. sternocleidomastoideus führt bei Säuglingen zu einem sog. Schiefhals (Torticollis muscularis congenitus). Die Schildkröte schaut die Hydras mit schrägem Hals an: Beim Torticollis muscularis congenitus ist der Kopf zur Seite des verkürzten Muskels geneigt. Eine therapeutische Möglichkeit ist Physiotherapie, in schweren Fällen ist eine operative Durchtrennung des Muskels nötig.

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.