Vegetatives Nervensystem - Herz lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Vegetatives Nervensystem: Fokus Herz


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Vegetatives Nervensystem - Herz lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Vegetatives Nervensystem: Fokus Herz

Inhaltliche Einleitung
Das VNS besteht aus zwei nahezu gegensätzlich arbeitenden Anteilen: dem aktivitätsfördernden Sympathikus und dem aktivitätshemmenden Parasympathikus.  Allgemein gesprochen vermittelt der Sympathikus eine aktivitätsfördernde, leistungssteigernde Wirkung. Die wichtigsten Funktionen kann man sich merken, indem man sich einen Menschen im “Fight or flight”-Modus vorstellt. Zentral für den “Kampf” und für die “Flucht” ist dabei das Herz-Kreislauf-System. Das zentrale Thema dieses Meditricks sind die spezifischen Unterschiede der Sympathikus-/Parasympathikuswirkung am Herzen.

Basiswissen

  • Vegetatives Nervensystem passt Herzaktivität an

    Herz ist im Garten aktiv

    Hier macht der Garten deinem Herzen ganz schön viel Arbeit – na gut, eigentlich nur die frechen “Fight and Flight”-Pflanzen. Die päpstlichen ruhigen Pflanzen beruhigen das Herz wieder. Der Garten steht für das vegetative Nervensystem und die Gartenarbeit für die Herzarbeit, die durch das vegetative Nervensystem beeinflusst wird.

  • Sympathikus (“fight or flight”) erhöht die Herzarbeit

    Fight and Flight-Pflanzen machen Arbeit

    Allgemein gesprochen vermittelt der Sympathikus eine aktivitätsfördernde, leistungssteigernde Wirkung. Die wichtigsten Funktionen kann man sich merken, indem man sich einen Menschen im “Fight or flight” vorstellt. Zentral für den “Kampf” und für die “Flucht” ist dabei das Herz-Kreislauf-System. In Kürze gesagt steigert der Sympathikus die Herzarbeit auf vielfältige Art und Weise, um unsere Körper für die Flucht vorzubereiten. Hier zeigen wir das am Herzen, das mit einer “Fight-and-Flight”-Pflanze kämpft und damit mehr Herzarbeit hat.

  • Sympathikus innerviert Vorhof und Ventrikel (2. sympathisches Neuron)

    Nervige Fight-and-Flight-Pflanze watscht Herz über und unter dem Stirnband

    Der Sympathikus innerviert den Vorhof und den Ventrikel des Herzens (im Gegensatz zum Parasympathikus, der nur den Vorhof innerviert). Damit hat der Sympathikus andere Stellschrauben zur Hand: Zum Beispiel kann nur der Sympathikus die Inotropie des Herzens verstärken, da nur er den Ventrikel innerviert. Vorhof und Ventrikel sind oberhalb und unterhalb des Stirnbandes des Herzens gezeigt.

  • Sympathikus: Erregungsbildungs- und -leitungssystem, Arbeitsmyokard und Koronarsystem

    Pflanze greift elektrisches Kabel, Spaten (Arbeitsgerät Garten) und Krone an

    Der Sympathikus wirkt am Herzen auf das Erregungsbildungs- und leitungssystem, was wir am elektrischen Kabel zeigen, mit dem die Pflanze das Herz “motivieren” möchte. Außerdem innerviert er das Arbeitsmyokard der Vorhöfe und Ventrikel und das Koronarsystem, gezeigt am Spaten, den die Pflanze dem Herz in die Hand drückt (Spaten als typisches Garten-Arbeitsgerät für Arbeitsmyokard). (Achtung: Der Parasympathikus innerviert nur das Erregungsleitungssystem und das nur im Vorhof.) Die höchste vegetative Innervationsdichte befindet sich im Sinusknoten und nimmt nach distal eher ab.

  • Neurotransmitter Noradrenalin auf adrenerge Rezeptoren

    Schwarze Erde

    Die sympathischen Nerven des Herzens verwenden den Neurotransmitter Noradrenalin, hier an der schwarzen Erde gezeigt (schwarz auf franz. noir für Nor-adrenalin), welche die Pflanze beim Kämpfen auf das Herz schmiert. (Die Herzzellen empfangen das Signal über β1-adrenerge Rezeptoren, s.u.)

  • ...

Expertenwissen

  • Sympathikus-Innervation über kardiopulmonale Splanchnikus-Neurone

    Fight-and-Flight-Pflanze ist in Plansch-Beet gepflanzt

    Das Herz wird von kardiopulmonalen Ästen des Splanchnikus-Gebiets innerviert – Splanchnikus haben wir als Plansch-Beet dargestellt, in welchem die Fight-and-Flight-Pflanze (Sympathikus) wächst.

  • Parasympathikus wirkt über Nervus vagus am Herzen

    Vagabunden-Rucksack

    Die parasympathische Innervation des Herzens wird vom Nervus Vagus getragen, hier am Vagabunden-Rucksack zu sehen.

  • Parasympathikuskaskade am Herzen: Muskarinerge M2-Rezeptoren → Gi → Hemmung Sympathikuskaskade

    Muskatnuss mit Schwanenflügel prügelt auf Sympathikus-Pflanzen (Camping Verbotsschild)

    Am Herzen wirkt der Parasympathikus über den muskarinergen M2-Rezeptor, hier an der päpstlichen Muskatnuss zu sehen. Dieser führt zu weniger cAMP (Camping-Verbotsschild) und damit die oben bereits erwähnte Sympathikuskaskade gehemmt (weniger cAMP → weniger PKA Aktivierung → weniger Phosphorylierungen, s. Bild). Die päpstliche Garde, in der Meditricks-Welt diese Muskatnuss hier, hat vom Papst den Auftrag, sich um zwei Fight-and-Flight-Pflanzen zu “kümmern”, damit sie das arme Herz nicht so stressen.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Menü Physiologie

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.