Tumorentstehung Biologie lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Tumorbio 2: Tumorentstehung


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Tumorentstehung Biologie lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Tumorbio 2: Tumorentstehung

Inhaltliche Einleitung
Als Tumorentstehung, Karzinogenese oder Onkogenese wird die Umwandlung einer normalen Körperzelle in eine maligne Krebszelle bezeichnet. Tumorzellen unterscheiden sich durch verschiedenste Verhaltensanomalien von gesunden Zellen. Um diese verschiedenen Verhaltensweisen zu akquirieren, sind multiple Schritte nötig (sowie Zeit). Diese sind unter der Mehrschritt-Hypothese bekannt. Zentrale Grundlage der Krebsentstehung sind genetische Veränderungen wichtiger Schlüsselgene und epigenetische Veränderungen, die zur malignen Transformation der Zelle führen.

Basiswissen

  • Tumorentstehung: Körperzelle → maligne Krebszelle

    Rache-Dino → Krebs-Mutant

    Die Tumorentstehung wird auch als Karzinogenese oder Onkogenese bezeichnet.

  • Mehrschritt-Hypothese: 4 Schritte der malignen Entartung

    Mehrere Panels: 4 Schritte zum Dino-Mutanten

    Tumorzellen akquirieren in mehreren Schritt ihre malignen Eigenschaften.

  • Unsterbliche Tumorzellen → Tod des Organismus u. Krebses

    Unendlichkeitszeichen → um Kreuz gewickelt

    Tumorzellen ignorieren u.a. die Todessignale (Apoptose) des Körpers und werden "unsterblich". Am Ende führt das aber zum Tod des Organismus und in Folge des Tumors.

  • DNA-Veränderungen → Tumorbildung

    DNA-Flamme mit Farbänderungen

    DNA-Veränderungen ermöglichen den Tumorzellen, Limitationen zu überwinden, denen gesunde Zellen unterliegen.

  • Epigenetische Veränderungen

    Epischer Zauberspruch: Pi-Zahl in veränderter Reihenfolge

    Auch epigenetische Veränderungen tragen zur Tumorentstehung bei, z.B. indem die DNA-Reparatur fehlreguliert wird.

  • ...

Expertenwissen

  • Mutationstypen haben unterschiedliche Auswirkungen

    Mutationsgott hat verschiedene Diener:innen

  • Stille Mutation

    Mutationsdiener gebietet Anbetenden, still zu sein

    Bei der stillen Mutation ist die DNA-Sequenz eines Codons verändert, das Codon kodiert aber trotzdem für die gleiche Aminosäure. Die stille Mutation hat für sich keine Konsequenzen.

  • Nonsense-Mutation: Stopp-Codon

    Diener redet Unsinn (engl. nonsense): mit Stoppschild

    Stopp heißt, dass es zu einem vorzeitigen Translationsabbruch kommt. Er kommt durch veränderte Splicing-Vorgänge zustande.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.


Neu auf DiNeA? Wirf einen Blick in das Charakter-Lexikon der Biologie und mache Dich mit den Protagonisten vertraut.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.