Trigeminus lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

HN 05 – N. trigeminus


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Trigeminus lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

HN 05 - N. trigeminus

Inhaltliche Einleitung
Der Nervus trigeminus ist der fünfte Hirnnerv (V) und tritt als dickster Nerv aus dem Hirnstamm, nachdem er Anteile aus vier Kerngebieten erhalten hat. Im Ganglion trigeminale lagern sich die sensiblen Fasern zusammen, bevor der N. trigeminus sich danach in drei große Hauptäste aufteilt: N. ophthalmicus (V1), N. maxillaris (V2) und N. mandibularis (V3). Er ist hauptsächlich sensibel, wobei V3 (N. mandibularis) auch motorische Fasern zur Kaumuskulatur beinhaltet. Durch den sensiblen Anteil werden vor allem Gesichtshaut, Schleimhäute und Zähne innerviert.

Basiswissen

  • N. trigeminus (5. Hirnnerv): gemischt sensorisch und motorisch

    Drillinge (trigeminus), Sensoren und Kettensäge

    Die allgemein-somatoafferenten Informationen gelangen über die Radix sensoria in das ZNS, die speziell-viszeromotorischen Informationen verlassen das ZNS über die Radix motoria.

  • Entwicklung aus dem 1. Kiemenbogen

    "Nr.1"-Bogen mit Schwertfisch

    Die Muskeln, welche dem ersten Kiemen- bzw. Schlundbogen entspringen, werden vom motorischen Anteil des N. trigeminus via N. mandibularis innerviert.

  • Ncl. spinalis n. trigemini

    Spinnenfrau mit Sensor (sensibel) und langer Medaille (Medulla oblongata)

    Der Ncl. spinalis n. trigemini ist ein allgemein somatoafferenter Kern. Er nimmt überwiegend Schmerz und Temperatur sowie grobe Berührung/Druck auf. Die Aufteilung der Kerne entspricht nicht der Aufteilung in die drei Hauptäste.

  • Ncl. principalis n. trigemini

    Prinz und Kopf des Teams (lat. princeps) mit Sensor und Brücke (lat. pons)

    Der Ncl. principalis n. trigemini ist ein allgemein somatoafferenter Kern. Er nimmt epikritische, also feine Berührungsempfindungen auf. Da er im Pons liegt, heißt er auch Ncl. pontinus n. trigemini.

  • Ncl. mesencephalicus n. trigemini

    Miss Entenkopf mit Sensor

    Der Ncl. mesencephalicus n. trigemini ist ein allgemein somatoafferenter Kern. Er nimmt propriozeptive Fasern der Kaumuskulatur auf.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.