Thalamus lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Thalamus (Kurs)


Die KURS-VERSION ist eine längere Version des gleichen Videos. Hier legen wir mehr Wiederholungen ein, erläutern bestimmte Sachverhalte etwas länger und führen euch mit einem Intro an den Kern der Sache heran.

Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Thalamus lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Thalamus (Kurs)

Inhaltliche Einleitung
Der Thalamus gilt als das “Tor zur Großhirnrinde”. Durch ihn verlaufen (fast) alle sensiblen Fasern dorthin. Im Thalamus findet bereits eine (primitive) Integration und Selektion der Informationen statt (“Auslese von Sinneseindrücken”); u.a. ist er Teil der Seh- und Hörbahn (Ausnahme bildet die direkt-verlaufende Riechbahn). Über den Thalamus laufen auch motorische Impulse als Teil der Basalganglienschleife. Der Thalamus ist Teil des Papez-Neuronenkreis des limbischen Systems und spielt eine Rolle bei Emotionen. Über ihn läuft das ARAS (Aufsteigendes Retikuläres Aktivierendes System). Der Thalamus ist für gerichtete Aufmerksamkeit mitverantwortlich. Wegen der vielen Aufgaben sind die klinischen Folgen von Schädigungen, durch z.B. Tumore, Blutungen oder Ischämien, divers: Je nach Läsion (Thalamuskerngebiet - Störung meist in der kontralateralen Körperhälfte) kommt es zu Hemiparese, Ataxie, Bewegungsunruhe, Sensibilitätsausfällen, Hemianopsie, Schmerzen oder Bewusstseinsstörung. Die Aufgabe der Reizweiterleitung bedingt die Absence Epilepsien.

Basiswissen

  • Thalamus, Teil des Zwischenhirns, paarig und bohnenförmig

    Wal, der Talar aufsetzen muss; mampft zwei Bohnen

    Thalamus? Der Wal, der seinen Talar anziehen muss. Erst dann wird er ernst genommen. Schematisch erinnert der Thalamus an einen Pottwal. Schnell mampft der Wal noch ein paar Bohnen (anatomisch: paarig, Bohnenförmig).

  • Tor zum Bewusstsein, zur Großhirnrinde

    Wal vor Tor ins Nirwana, Boden aus Rinde

    Die thalamischen Funktionen sind mannigfaltig. Grob zusammengefasst gilt der Thalamus als das “Tor zur Großhirnrinde”, er verschaltet, selektiert und integriert (fast) alle sensiblen und sensorischen Bahnen in das Großhirn. Der Thalamus dient der Bewusstwerdung von Eindrücken und der “Auslese von Sinnesinformationen”. Vor dem Tor betätigt der Wal den Lichtschalter. Er entscheidet, wer reinkommt und wer nicht.

  • Thalamus ist Teil der Seh- und Hörbahn.

    Mann mit Brille, Mann mit Segelohren

  • Riechbahn strahlt direkt ins Großhirn

    Riechelefant Olf rennt am Tor vorbei

    Und warum rennt Olf, der Riechelefant, am Tor vorbei? Eine Ausnahme bildet die Riechbahn, welche direkt ins Großhirn strahlt. Dies betont die ursprünglich wichtige Bedeutung olfaktorischer Impulse für unser Überleben.

  • Schematischer Thalamus wie U-Boot-Module

    U-Boot-Module werden zusammengebaut

    Das U-Boot wird gerade montiert und repräsentiert mit seinen einzelnen Segmenten die Thalamuskerne. Die Laternen dienen der Beleuchtung der Baustelle und zeigen Dir auch zuverlässig an, wo die laterale (Laternen), äußere Seite ist. Hier zeigen wir einen schematischen rechten Thalamus. Vorn erkennst Du an der Steuerkabine, wo die Limbo-Truppe ihre Späße treibt.

  • ...

Expertenwissen

  • Tonische vs. rhythmisch-oszillatorische Neuronenentladungen

    Laternen leuchten in verschiedenen Rhythmen

    Die Laternen neben dem U-Boot leuchten entweder schnell im gleichen Rhythmus (es sind welche von diesen verdammten Spar-Lampen) oder langsam, rhythmisch-oszillierend. Hypothalamische Neurone verfügen über zwei Funktionszustände, dies ist wichtig für die gerichtete Aufmerksamkeit durch den Thalamus: Erstens in Wachphasen tonische Folgen schneller Aktionspotentiale zur Weiterschaltung von Sinneseindrücken zweitens in Schlafphasen langsame, rhythmisch-oszillatorische Entladungssalven, sogenannte Bursts. Dies sind die typischen, langsamen Schlafwellen im EEG.

  • U. a. ARAS reguliert Entladungsmuster

    Ara steuert Laterne

    Wir sehen, wie ein paar Aras auf den Laternen sitzen und diese regulieren – dafür haben sie eigens kleine Fernbedienungen, denn: Reguliert werden Entladungsmuster der thalamischen Neurone durch aufsteigenden Systeme wie auch das ARAS (die Aras); diese Systeme beeinflussen direkt die neuronale Feuerrate und kontrollieren das Membranpotential.

  • Kortikale Afferenzen steuern Hemmung spez. Thalamuskerne

    Rinde hemmt (Funken) Netz

    Kortikalen Afferenzen steuern gezielt, welche spezifischen Thalamuskerne gehemmt werden sollen. Das ARAS hingegen führt durch ungerichtete Hemmung zu einer allgemeinen Enthemmung des spezifischen Thalamus (also zur Disinhibition). Ein Stück Baumrinde (für die Hirnrinde, den Kortex) steckt im zweiten Prototypen an einer definierten Stelle (= Hemmung spezifischer Region), hier fliegen ein paar Funken empor (für die Hemmung).

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.