Pneumothorax Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Pneumothorax


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Pneumothorax Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Pneumothorax

Inhaltliche Einleitung
Die Lungen sind ein Luft-gefülltes Organ, außerhalb des Körpers würden sie schnell kollabieren. Ein Unterdruck im Brustkorb hält sie offen (genauer: ein Unterdruck zwischen der serösen Haut, welche die Lungenoberfläche bedeckt und der serösen Haut, welche den Brustkorb innen auskleidet). Geht der Unterdruck in diesem sogenannten Pleuraspalt verloren, indem Luft eintritt, kollabiert der betroffene Lungenflügel. Man spricht von einem Pneumothorax. Es gibt verschiedene Formen. Die verschiedenen Formen zu erkennen ist wichtig, da dies die weitere (teils notfallmäßige) Behandlung vorgibt.

Basiswissen

  • Pneumothorax: Luft im Pleuraspalt

    Pneu-Motorradunfall → Schraube durchlöchert Membran → Luft dringt ein, Membran kollabiert

    Die Lungen sind ein luftgefülltes Organ und würden außerhalb des Körpers schnell kollabieren (Luftgefüllter Raum der pneumatischen S-Press-Bahn). Ein Unterdruck im Brustkorb hält sie offen (Unterdruck zwischen zwei Membranen für Reparaturarbeiten durch die Lungen). Genauer: ein Unterdruck zwischen der serösen Haut, welche die Lunge bedeckt (Pleura visceralis; erste Membran der Wisch-Cerealien, ein Lappen mit Müsli) und der serösen Haut, welche den Brustkorb auskleidet (Pleura parietalis; zweite Membran bzw. Decke, dort ein Paar Talismane für parietalis). Tritt Luft in diesen sogenannten Pleuraspalt ein, geht der Unterdruck verloren und der betroffene Lungenflügel kollabiert (Schraube durchlöchert innere Membran, Luft dringt ein, innere Membran kollabiert bzw. vergleiche kollabiertes, Lungen-förmiges Luftkissen des Pneu-Motorrads). Luft im Pleuraspalt wird also Pneumothorax genannt (Ursache war Unfall des Pneu-Motorrads).

  • Pneumothorax vs. Spannungspneumothorax ← Lebensbedrohlicher Notfall

    Hinweisschild: (Strom)Spannung ← Lebensgefahr

    Die erste entscheidende Frage ist: Handelt es sich um einen Pneumothorax oder einen Spannungspneumothorax. Der Spannungspneumothorax ist ein lebensbedrohlicher Notfall (Hinweisschild: Spannung – Lebensgefahr). Hier besteht ein sogenannter Ventilmechanismus: Beim Einatmen gelangt Luft über ein Leck in die Pleurahöhle Beim Ausatmen wird dieses Leck jedoch zugedrückt und die Luft kann nicht entweichen (das ist der Ventilmechanismus; Luft strömt durch Ventil – jedoch nur nach innen zwischen die Membranen). Mit jedem Atemzug steigt der intrathorakale Druck auf der betroffenen Seite. Zunehmend wird das Mediastinum verdrängt somit auch das Herz. Die Herzfunktion, somit der Kreislauf und daher das Leben des Patienten sind in Gefahr (Herz mit Gefäßvase wird durch ausgebeulte Membran eingeengt). Im folgenden besprechen wir den Pneumothorax. Dem Spannungspneumothorax widmen wir ein eigenes Bild. Der Vollständigkeit halber: Auch ein beidseitiger Pneumothorax ist ein Notfall.

  • Primärer Spontanpneumothorax (PSP): ohne äußeres Ereignis und bei lungengesunden Patienten

    Primel S-Bahn (PSP): Plötzliches Ereignis/platzen der Lunge

    Als repräsentativen Charakter für den primären Spontanpneumothorax dient uns der Abi-Karl. Der hat gerade Abitur gemacht, hat jedoch schon kahle Stellen auf dem Kopf und wartet vor dem Primel-S-Press. Der primäre Spontanpneumothorax (PSP) wird definiert als plötzlicher Pneumothorax ohne vorausgehendes äußeres Ereignis (etwa ein Trauma) und er betrifft lungengesunde Patienten (der junge Abi-Karl vor dem Primel-S-Press). Er wird daher auch als idiopathischer Spontanpneumothorax bezeichnet.

  • PSP: Eher junge Männer um die 25

    Junger Mann (“Abi 25”)

    Der primäre Spontanpneumothorax macht 80% der Spontanpneumothoraces aus. Er tritt bei Männern dreimal so häufig auf wie bei Frauen. Betroffene sind meist um die 25 Jahre alt (junger Abi-Karl, Shirt mit “Abi 25”).

  • PSP Risikofaktoren: Kleine Läsionen der Lungenspitze bei schlanken Personen

    Läsionen und Pflaster an Abi-kahlem Kopf des schlanken jungen Mannes

    Warum betrifft der primäre Spontanpneumothorax besonders junge, schlanke und hochgewachsene Personen (bzw. meist Männer)? Gänzlich geklärt ist das nicht. Erklärungsmodelle sind: Mechanischer Stress durch höheren Unterdruck und Überdehnung der Alveolen in der Lungenspitze (= apikaler Bereich; Abi-Karl mit Abi-kahlem-Kopf); die Ruptur blasiger Veränderungen in der Lungenspitze (platzende Kaugummiblase, Rest klebt an Kopf des Abi-Karl); eine Unterversorgung apikaler Lungenbereiche, da die Blutversorgung beim schnellen Wachstum nicht mithält; sowie die Bildung kleinster Poren im Mesothel, sprich den Zellen der Pleura visceralis (löchrige Tüte mit Miso-Suppe). In Summe kommt es zu kleinen, apikalen Läsionen (Pflaster auf Abi-kahlem Kopf).

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.



Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.