Meningitis lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Meningitis 1: Pathophysiologie und Symptome


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Meningitis lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Meningitis 1: Pathophysiologie und Symptome

Inhaltliche Einleitung
Meningitis ist die Entzündung der Hirnhäute, auch Meningen genannt. Während diverse virale Meningitiden spontan und ohne Folgeschäden wieder abheilen, sind einige Herpes-Meningoenzephalitiden (v.a. HSV und VZV) und alle bakteriellen Hirnhautentzündungen brandgefährlich. Da die Hirnhautentzündung sogar trotz adäquater Therapie nicht selten letal verlaufen kann, gilt sie als dringender Notfall! Dieser Meditrick erklärt dir die Pathogenese der Meningitis und die wichtigsten Warnsymptome, die auf die gefährliche Entzündung der Hirnhäute hindeuten. Im zweiten Meditrick geht es dann um das korrekte Notfallmanagement. Zu Guter Letzt besprechen wir im dritten und letzten Merkbild der Meningitis-Trilogie die verschiedenen Erreger und mit welchen Antiinfektiva man diese jeweils gezielt therapieren kann.

Basiswissen

  • Meningitis = Entzündung der Hirnhaut

    Brennendes Hirnhaut-Präparat

    Die Meningitis ist eine gefährliche Entzündung der Hirnhäute, die sowohl das Gehirn als auch das Rückenmark bedecken. (Im Meningitis-Museum brennt das große Hirn- und Rückenmarkshaut-präparat.) Im Verlauf breitet sich die Entzündung von der Hirnhaut aufs Gehirn aus: Der Begriff Meningoenzephalitis beschreibt die kombinierte Entzündung. Klinisch ist es schwierig, die beiden klar voneinander abzugrenzen.

  • Besiedlung der Nasen-Rachen-Schleimhaut → Überwinden Immunsystem

    Brandstifter schleicht sich durch Mund-Tür, vorbei an schlafendem Security-System-Wächter

    Diverse Meningitis-Erreger können die Schleimhäute der Atemwege, des Magen-Darm-Traktes oder der Genitalregion durch Tröpfcheninfektion besiedeln. (Details zu den Erregern findest du im Meningitis-Meditrick Teil 3.) (Die Brandstifter müssen durch die Mund-Tür eingedrungen sein.) Die Besiedlung macht nicht automatisch krank, weil das Immunsystem die Eindringlinge normalerweise in Schach hält (Definition von Besiedlung). Während einer passageren Immunschwäche(z.B. einem Infekt) können die Meningitis-Erreger die Schleimhautbarriere jedoch überwinden und ins Blut übergehen. (Die Brandstifter nutzen das passagere Nickerchen des erkälteten Security-Wächters für den Einbruch. Seine Wächter-funktion ist momentan außer Gefecht!)

  • Hämatogene Ausbreitung → Überwindung der Blut-Hirn-Schranke → Subarachnoidalraum

    Roter Teppich zur Eingangs-Schranke zum Museumsraum

    Im Blut gelangen die Keime schließlich an die Blut-Hirn-Schranke und überwinden sie. (Die Brandstifter überwinden die Schranke am Eingang zum Gehirnraum.) Sie landen schließlich im Subarachnoidalraum zwischen Pia mater und Arachnoidea mater. (Den Subarachnoidalraum stellt der Museumsraum nach. Der glibbrige Boden symbolisiert die Pia mater, die zarte Hirnhaut und die Decke mit Spinnweben steht für die Arachnoidea mater, die sog. Spinnwebshaut (von altgr. arachne, Spinne).) Durch die Überwindung der Blut-Hirn-Schranke durch die Meningitis-Erreger kann es zu einer Schrankenstörung kommen. (Durch den Einbruch hängt die Schranke nun demoliert herunter.)

  • Ausbreitung einer Entzündung von Nasennebenhöhlen direkt auf Hirnhaut

    Loch in der Wand neben der Nasenstatue schafft direkten Zugang zur Gehirn-Ausstellung

    Außer über den Weg des Blutes können bakterielle Erreger einer eitrigen Entzündung in benachbarten Regionen (z.B. Sinusitis) direkt zu den Hirnhäuten durchbrechen. Die Brandstifter haben sich noch weitere Zugänge zum Gehirn-Raum geschaffen. Nasennebenhöhlenförmige Löcher wurden freigesprengt. Nach dem gleichen Prinzip kann es auch nach offenem Schädel-Hirn-Trauma oder einer OP im Kopfbereich zu einer Meningitis kommen.

  • Massive Entzündungsreaktion im Subarachnoidalraum

    Brand im Museumsraum → Feueralarm bimmelt

    Die Immunzellen des ZNS erkennen die Erreger und lösen Alarm in Form einer Immunreaktion aus. Es brennt im Gehirnraum. Während dieser Immunreaktion produzieren die Immunzellen des ZNS massenhaft Zytokine, die eine meningeale Entzündungsreaktion im Subarachnoidalraum anfeuern. Der Feueralarm läutet Sturm.

  • ...

Expertenwissen

  • Entzündung der Hirnvenen → Hirnvenenthrombosen

    Brennendes blaues Seil → Trompetende Dose seilt sich ab

    Die Entzündung des Subarachnoidalraums springt gelegentlich auf die Hirngefäße über (zerebrale Vaskulitis). Dies begünstigt die Entstehung von (Sinus-)Venenthrombosen, die ihrerseits Hirninfarkte auslösen können. Die kleine Trompete-spielende Dose war der Sidekick der Brandstifter. Sie seilt sich über das blaue brennende Tau vom Ballon ab. Schadenfroh spielt sie einen kleinen Jingle auf ihrer Trompete, bevor sie sich für immer vom Acker macht.

  • Neurologische Residuen nach Abheilen der Meningitis

    Verkokeltes Bild gelöscht von Wassersprinkler

    Fast die Hälfte der Patienten, die eine bakterielle Meningitis überlebt haben, kämpfen mit neurologischen Residuen. Einige der Bilder im Museum sind schon vom Sprinkler gelöscht. Wenn man sie betrachtet, sieht man deutliche Brandschäden. Psychologische Probleme, (Hirnnerven-)paresen, Ataxien und Sehstörungen sind häufig. Ein typisches Überbleibsel der Pneumokokken-Meningitis ist die Hörstörung. Besonders das Bild mit dem okkulten griechischen Auge und dem Taxi über der Ohrskulptur sticht ins Auge, was die Ataxie, sowie die Seh- und Hörstörung verkörpert.

  • Opisthotonus

    Office-Stuhl

    Geht die reflektorische Anspannung der Streckmuskulatur in eine tonische Verkrampfung der Rückenmuskulatur über, kann es zum Opisthotonus kommen. Das ist ein schwerer Krampf der Rückenmuskulatur und des Nackens. Der Patient liegt in einer dorsalkonkaven Haltung, die einer Brücke gleicht. Die Journalistin schießt ihre Fotos, während sie auf dem Office-Stuhl sitzt. Um gute Fotos schießen zu können, muss sie sich richtig verbiegen - nicht gut für ihren Rücken auf Dauer.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.


Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.