Depression 2: Diagnostik & Therapie Meditricks: Sehen. Merken. Meistern. Audio-visuelle Eselsbrücken: Lernen, das unter die Haut geht.

Depression 2: Diagnostik & Therapie


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Depression 2: Diagnostik & Therapie Meditricks: Sehen. Merken. Meistern. Audio-visuelle Eselsbrücken: Lernen, das unter die Haut geht.

Depression 2: Diagnostik & Therapie

Inhaltliche Einleitung
Depressive Patienten spazieren selten in die Praxis und berichten von sich aus über die Kernsymptome einer Depression. Eher werden unspezifische Symptome wie Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit oder allgemeine Kraftlosigkeit beschrieben. Daher muss man diese Krankheit durch aktives Fragen diagnostizieren! Die Depression ist eine klinische Diagnose, die mithilfe der Anamnese gestellt wird. In Deutschland erleiden ca. 20 % der Bevölkerung mind. einmal im Leben eine depressive Episode. Weltweit beträgt dieser Wert 11 %. Frauen sind doppelt so häufig betroffen. Zur Therapie: Am effektivsten ist eine Kombination von Psychotherapie und medikamentöser Therapie, wobei beide Therapieformen auch einzeln effektiv sind.

Basiswissen

  • Depression: klinische Diagnose (aktiv nachfragen!)

    Detektive: fragen nach, was im Depressionsgefängnis passiert

    Depressive Patienten berichten selten von sich aus über die Kernsymptome einer Depression (unauffälliges Gebäude in der Landschaft). Eher werden unspezifische Symptome wie Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit oder allgemeine Kraftlosigkeit beschrieben. Daher muss man in der Anamnese aktiv nachfragen, um die Krankheit festzustellen!

  • (1/3) 2-Fragen-Test

    Detektive stellen 2 Fragen

    Der 2-Fragen-Test gilt als gute “quick and dirty” Erfassung depressiver Störungen. Werden beide Fragen bejaht, ist eine aktive Suche nach weiteren Diagnosekriterien der Depression angezeigt. Er hat eine Sensitivität von 96 %, eine Depression zu erfassen. Die Spezifität ist geringer, aber dafür gibt es weitere Fragen.

  • (2/3) 1. Frage: Depressive Gefühle?

    Trauriges Gesicht

    “Fühlten Sie sich im letzten Monat häufig niedergeschlagen, traurig, bedrückt oder hoffnungslos?”

  • (3/3) 2. Frage: Interessenverlust?

    Durchgestrichenes Partysymbol

    “Hatten Sie im letzten Monat deutlich weniger Lust und Freude an Dingen, die Sie sonst gerne tun?”

  • (1/3) Symptome > 2 Wochen

    Detektive → 2 Rochen

    Es gibt drei Voraussetzungen für die Diagnose der Depression. Erstens: Die Symptome müssen mindestens 2 Wochen lang bestehen.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.



Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.