COPD Pathogenese Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

COPD 1: Pathogenese


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

COPD Pathogenese Medizin lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

COPD 1: Pathogenese

Inhaltliche Einleitung
COPD steht für chronic obstructive pulmonary disease bzw. chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Bei der COPD kommt es zur chronischen Entzündung der kleinen Atemwege und somit zu deren Verengung. Die Luft kann folglich nicht mehr komplett abgeatmet werden, wodurch die Alveolen überblähen und die Lungenaustauschfläche unwiederbringlich verloren geht (Lungenemphysem). Da die Lungenfunktion hierdurch zunehmend abnimmt, leiden Patienten im Verlauf immer mehr an einem Sauerstoffmangel. Ursache einer COPD ist meist die langjährige Inhalation von Noxen, wie z.B. Zigarettenrauch. Im ersten von vier Teilen beschäftigen wir uns mit diesen Fragen: Was ist COPD? Wie entsteht sie und was sind Risikofaktoren für ihr Entstehen?

Basiswissen

  • COPD: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung – nicht heilbar, Symptom-orientierte Therapie

    COPD-Zombies des Coburger Polizei-Dezernats sind unbesiegbar

    COPD steht für Chronisch obstruktive Lungenerkrankung, zu engl. Chronic Obstructive Pulmonary Disease (COPD-Zombies, untote Polizisten des Coburger Polizei-Dezernats, CO.P.D.). Dieser Name ist Programm: Betroffene leiden wiederholt unter Atemnot, da der Luftfluss behindert ist – u.a. durch Obstruktion und Gewebezerstörung (COPD-Zombie würgt Zivilisten, der um Luft ringt; um ihn herum Zerstörung). Die COPD kann nicht geheilt werden. Man kann nur versuchen, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten zu verzögern (COPD-Zombies können nicht getötet, nur aufgehalten werden).

  • Chronische Bronchitis: anhaltender Husten (H) und Auswurf (A) → HA

    Es beginnt mit dem Chronometer-Bronx-Iltis: “HA!” → er hustet und spuckt

    Der COPD geht häufig eine chronische Bronchitis voraus (Chronometer-Bronx-Iltis). Das heißt, die obstruktive Komponente fehlt zunächst. Eine chronische Bronchitis (ohne Obstruktion) präsentiert sich typischerweise mit anhaltendem Husten (H) und Auswurf (A). Ursache ist die vermehrte Schleimbildung (per Anhalter-Geste; sagt: “HA” – anhaltender Husten und Auswurf). Bestehen der Husten und der Auswurf in 2 aufeinanderfolgenden Jahren für jeweils mindestens 3 Monate, spricht man von einer chronischen Bronchitis (Chronometer-Bronx-Iltis hat 2030 an die Wand gesprüht). Die meisten Betroffenen verbleiben in diesem Stadium der nicht-obstruktiven Bronchitis. Aufgepasst: Sie kann sich auch im Verlauf einer COPD ausbilden.

  • COPD mit chronisch-obstruktiver Bronchitis vs. …

    Straßensperre des Chronometer-Bronx-Iltis

    Die COPD ist eine Kombination aus zwei wesentlichen Ursachen – der Anteil beider Ursachen an der COPD variiert dabei von Patient zu Patient: Die erste Ursache ist eine destruktive Entzündung der kleinen Luftwege, die zur ihrer Verengung führt (sprich zu ihrer Obstruktion). Bei der COPD mit chronisch-obstruktiver Bronchitis (bzw. Bronchiolitis) dominiert die Entzündung der kleinen Atemwege, der Bronchien (bzw. der Bronchiolen; Bronx-Iltis mit fettem Chronometer blockiert Atem-Weg → chronisch-obstruktive Bronchitis). Die zweite Ursache…

  • … vs. COPD mit Lungenemphysem

    Ballon mit Lungen-Emblem

    …die COPD ist eine Kombination aus zwei wesentlichen Ursachen – der Anteil beider Ursachen an der COPD variiert dabei von Patient zu Patient: Die zweite Ursache ist eine Gewebezerstörung distal der Bronchioli terminales. Sie führt zum Lungenemphysem. Die irreversible Erweiterung der Lungenbläschen (Alveolen) führt hierdurch zum Verlust von Lungenaustauschfläche (gegenüber, vorbei am Distel-Terminus, der in der Sackgasse gefangene Luftballon mit Lungenemblem; er führt u.a. zur Zerstörung der Hauswände).

  • Lungen-Emphysem: irreversible Erweiterung der Lufträume distal der Bronchioli terminales

    Lungen-Emblem: Distel an Bronchialbaum an Terminal

    Unter einem (Lungen-)Emphysem versteht man die irreversible Aufblähung der Lufträume distal der Bronchioli terminales (Flucht mit Emblem-Luftballon endet hinter Distel bei Bank-Terminal). Die Bronchioli terminales sind die letzte Aufzweigung der Bronchien, die noch keine Alveolen (die Lungenbläschen) tragen. Sie nehmen daher noch nicht am Gasaustausch teil. Distal der Bronchioli terminales liegen die Bronchioli respiratorii, die bereits mit Alveolen am Gasaustausch beteiligt sind (siehe Plakat). Beim Lungenemphysem sind diese Strukturen geschädigt: Sowohl das Lungengerüst (die Alveolarwände) sind beschädigt (geschädigte Wände) wie auch die pulmonalen Kapillaren, die für den Gasaustausch nötig sind (kaputte, rote Rohre, Gas strömt hervor).

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.


Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.