Antimykotika lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Antimykotika


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Antimykotika lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Antimykotika

Inhaltliche Einleitung
Pilzinfektionen sind sehr häufig. Lokal begrenzt, lassen sie sich gut therapieren. Ausgeprägte Infektionen erfordern eine systemische Gabe der Antimykotika. Dies ist auch bei Pilzinfektionen der Fall, die opportunistischer Natur sind und immungeschwächte Patienten betreffen. Antimykotika induzieren meist mehr Nebenwirkungen als Antibiotika. Dies liegt daran, dass Pilzzellen zu den Eukaryonten zählen. Genau wie menschliche Zellen. Wichtige Gruppen der systemischen Therapie sind Azole, Echinocandine und die Polyene. Azole sind preiswerter, gehen jedoch mit diversen Arzneimittelinteraktionen einher. Gerade bei kritischen, systemischen Infektionen sind die Echinocandine wichtig. Echinocandine sind gut verträglichen, aber teuer. Amphotericin B ist eine weitere Option bei kritischen, systemischen Infektionen, hat jedoch ein großes Nebenwirkungspotential.

Basiswissen

  • Antimykotika dienen der Behandlung von Pilzinfektionen

    Pilze besiedeln das Bild und müssen entfernt werden

    Antimykotika dienen der Behandlung von Pilzinfektionen; sie wirken somit gegen Mykosen. In unserem Merkbild bewuchern diverse Pilze das Tropenhaus und dessen Umwelt. Die Hefepilze und deren Hauptvertreter Candida greift der Hefezopf mit Candies (Bonbons) auf. Auch die Schimmelpilze sind verbildlicht, nämlich als weiße Pferde (Schimmel).

  • I: Topische Antimykotika bei Pilzinfektionen von Haut- und Schleimhaut

    Tropischer Schauplatz: Pilzbekämpfung am Boden und im Sumpf

    Bei Pilzinfektionen der Haut oder Schleimhäute werden lokal/topisch applizierte Antimykotika bevorzugt. Die lokale Anwendung geht mit geringeren, lokalen Nebenwirkungen einher.

  • I Ciclopirox: Nagelpilz

    Zyklop-Piraten-Ochse tötet Pilz mit seinen scharfen Fingernägeln

    Die Pilze müssen weg! Einer, der die Pilze mit seinen Fingernägeln bekämpft, ist der Zyklop-Piraten-Ochse. Ciclopirox ist ein häufig verschriebenes topisches Antimykotikum. Haupteinsatzgebiet ist die Behandlung der Nagelpilze.

  • I. Terbinafin: Standard bei Nagel- & Hautpilz

    Teer-Delfin: Spuckt Nägel auf Pilze an Land

    Terbinafin ist ein Standardtherapeutikum bei der systemischen Therapie ausgeprägterer Fälle von Nagel- oder Hautpilz (Onycho- oder Dermatomykosen). Der Teer-Delfin (Terbinafin) spuckt Nägel auf die Pilze an Land (Hautpilze).

  • NW Terbinafin: Lokal gut, systemisch schlecht verträglich

    Nägel des Teer-Delfins treffen das Haus

    Für die systemische Therapie bei ausgeprägtem Haut- oder Nagelpilz wird Terbinafin oral verabreicht. Der Delfin schießt die Nägel mit seinem Mund. Die systemische Verträglichkeit von Terbinafin ist jedoch schlecht. Einige Nägel treffen auch das Haus. Dieses steht für den Körper und damit die systemischen Auswirkungen.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.