Hyperbilirubinämie & Ikterus lernen mit Eselsbrücken – Drei essentielle Lernstrategien

Ikterus: Diagnose & Therapie


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.

Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Image

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Hyperbilirubinämie & Ikterus lernen mit Eselsbrücken – Drei essentielle Lernstrategien

Ikterus: Diagnose & Therapie

Inhaltliche Einleitung
Ikterus ist das klinische Leitsymptom der Hyperbilirubinämie. In den Skleren tritt er ab 2 mg / dl auf. Der Hautikterus ist bei hellhäutigen Menschen oft erst ab 3 mg / dl sichtbar. Die Bilirubinkonzentration bestimmt nicht nur die Farbe der Haut, sondern auch unserer Ausscheidungen: so kann die Verfärbung von Urin und Stuhl ein sehr wichtiger diagnostischer Hinweis sein. Labortechnisch sollte man mit einem Screening von den Bilirubinwerten und ein paar Leberwerten beginnen. Bildgebend kommen primär eine Ultraschall-Untersuchung des Abdomens und eventuell nachfolgend MRCP und ERCP zum Einsatz.

Basiswissen

  • Dunkler Urin

    Iktarus mit braunem Bier

    Da konjugiertes Bilirubin wasserlöslich ist, wird es renal eliminiert und färbt auch den Urin dunkel. Frage also konkret nach der Farbe des Urins. Iktarus gönnt sich nach erfolgreichem Raub erstmal ein dunkles Belohnungsbier.

  • Entfärbter Stuhl: Nur bei Cholestase!

    Weißer Stuhl mit Kohle-Stars

    Ist der Stuhl entfärbt, spricht das für einen cholestatischen Ikterus. Bei einer Behinderung des Galleflusses z.B. durch Gallengangssteine oder einen Pankreaskopftumor gelangt das in der Leber konjugierte Bilirubin nicht in den Darm, wo es mitunter für die braune Farbe des Stuhls verantwortlich ist. Frage also auch immer nach der Stuhlfarbe und dem Stuhlverhalten. Die Diamanten-Bank ist es gewohnt, mit Gaunern Geschäfte zu machen. Die Juweliere nehmen sich deshalb Zeit und machen ihre Prüfarbeit sehr gründlich, um Fälschungen sicher auszuschließen. Iktarus sitzt währenddessen auf heißen Kohlen und will endlich ausgezahlt werden.

  • Juckreiz (Pruritus): Nur bei Cholestase!

    Juckende Kohle-Stars

    Juckreiz wird oft mit Ikterus bzw. Hyperbilirubinämie in Verbindung gebracht. Es ist aber wichtig zu verstehen, dass Juckreiz nicht von der Hyperbilirubinämie selber ausgelöst wird. Er wird aufgelöst bei obstruktiver Cholestase, wenn sich nicht nur die Bilirubinkonzentration erhöht, sondern auch die Konzentration von Gallensalzen (durch die Cholestase bedingt). Die heißen Kohle-Stars jucken Ikterus ziemlich am Po.

  • Bei Cholangitis: Charcot-Trias II - Ikterus, Fieber, Schmerzen im rechten Oberbauch

    Kohlestars: 2 sharks beim gelben Fieberbären, Biss in den Bauch

    Berichten ikterische Patienten zusätzlich von Schmerzen im rechten Oberbauch bzw. im Epigastrium und haben Fieber, so weist diese Konstellation auf eine Cholangitis hin. Diese Trias wird als zweite Charcot-Trias bezeichnet. Der Fieberbär ist Iktarus’ Glücksbringer und auf seinen Raubzügen immer dabei. Gerade sitzt er aber ziemlich in der Cola-Patsche...und welche Bank hält bitteschön sharks (Charcot), um ihre Diamanten zu beschützen. Die Gallenwege entzünden sich z.B. bei einer Choledocholithiasis bedingten Abflussbehinderung oder aufgrund einer bakteriellen Infektion, die beispielsweise infolge verschleppter Darmbakterien infolge einer ERCP entstehen kann.

  • Courvoisier-Zeichen: prall-elastische (nicht schmerzhafte) Gallenblase + Ikterus

    Couvert: zufriedener grüner Hüpfball mit gelbem T-shirt

    Die Kombination eines Ikterus mit einer tastbaren, prall-elastisch gefüllten Gallenblase wird als Courvoisier-Zeichen benannt. Die Gallenblase ist nicht schmerzhaft, da die Ursache in der Regel ein tumorbedingter Verschluss des Gallengangs ist. Der dadurch hervorgerufene Gallestau führt zur prallen Gallenblasenfüllung. Der pralle Hüpfball im gelben Shirt hat sichtlich Freude am Hüpfen und am abliefern des Couverts.

  • ...

Expertenwissen

  • Skleraler Ikterus ab 2 mg / dl

    Iktarus’ Zweifinger-Geste vor seinen Augen

    Natürlich wird die gute Diagnostik von der Anamnese und körperlichen Untersuchung getragen. Der Ikterus, das Leitsymptom also, taucht in den Skleren (Geste vor den Augen) ab 2 mg / dl auf (Zweifingergeste). Der Hautikterus ist bei hellhäutigen Menschen oft erst ab 3 mg / dl sichtbar (bei dunkelhäutigen Menschen noch später). Iktarus freut sich über den gelungenen Rubin-Raub und macht deshalb eine “Ich bin der coolste”-Zweifingergeste.

  • Leberzellstatus: Albumin, Quick-Wert oder international normalized ratio (INR)

    Album, Quecksilber-Thermometer, Indische Rupien

    Um den Status der Leberzellen abzuschätzen, misst man anfangs Albumin, Quick-Wert und INR. Albumin und die Gerinnungsfaktoren werden in der Leber synthetisiert: Daher können eine schlechte Gerinnung oder ein niedriger Albuminwert für einen Leberzellschaden sprechen.

  • Pigmentierte Gallensteine

    Gepunktete Steine

    Wie im Meditrick über die Galle beschrieben, entstehen Steine vor allem bei einem Ungleichgewicht der “Zutaten” der Galle. Bei manchen Formen der Hyperbilirubinämie landet zu viel Bilirubin in der Galle: es fällt aus und bildet sog. pigmentierte Gallensteine. Tatsächlich! Unter Iktarus Rubin-Ladung haben sich auch ein paar gefälschte Steine gemischt, die die Juweliere bereits gefunden und aussortiert haben.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.


Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.